20:00 - 22:30

Charakterklänge

St. Jürgen Kirche, Kirchstraße 1 24214 Gettorf

Nataša Mirković Trio (BIH/F/US)

Nataša Mirković (Gesang)
Michel Godard (Tuba, Serpent)
Jarrod Cagwin (Percussion)

Eigentlich wollte die aus Bosnien-Herzegowina stammende Nataša Mirković nie Sängerin werden – Singen war für sie etwas Alltägliches was man ohnehin macht. Ein Glück tat sie es doch, denn heute ist sie aus der Weltmusikszene kaum noch wegzudenken. In ihrem aktuellen Programm En El Amor zieht es Nataša zu ihren Wurzeln. Seit ihrer Jugend ist die Sängerin von den sephardischen, hierzulande kaum bekannten Liedern aus ihrer Heimat fasziniert. Mit eigenen Kompositionen und Arrangements dieser unbekannten Liedkultur begibt sie sich auf eine sehr persönliche Reise und erzählt Geschichten von Liebe, Vergänglichkeit, Schmerz und Sehnsucht. Auf der Bühne stehen ihr mit Michel Godard am Serpent (Vorläufer der Tuba) und Jarrod Cagwin an orientalischen Perkussionsinstrumenten zwei kongeniale Partner zur Seite.

Sutari (PL)

Sofia Zembrzuska und Kasia Timingeriu (Gesang, Geige, Zabumba)
Basia Songin (Bass, Trommel)

Die drei jungen Frauen aus Polen waren bereits zu Gast beim Festival 2017 und bewiesen, dass sie trotz einer mehr als anstrengenden Anreise (Flugausfall, Ankunft 10 Minuten vor Konzertbeginn) voller Energie stecken. Dies zeigen sie auch auf der Bühne, wo sie mit ihren kraftvollen Stimmen und einzigartigem Charakter die Zuschauer beeindrucken. Sie sind Sängerinnen, Instrumentalistinnen und Schauspielerinnen. Sutari greifen die überlieferte polnische Folkmusik auf und präsentieren sie in neuem Gewand. Der Charakter der drei polnischen Powerfrauen spiegelt sich dabei z.B. in der Interpretation der Stücke mit traditionellen (Geige, Trommeln, Basetla) und weniger traditionellen (Küchenmixer, Reibe und Schraubenschlüssel) Musikinstrumenten wider.