20:00 - 22:00

Concerto Copenhagen

Løgumkloster Kirke, Slotsgade 11, DK - 6240 Løgumkloster

Concerto Copenhagen (DK)

Unter der Leitung von Lars Ulrik Mortensen

Das Ensemble Concerto Copenagen – auch CoCo genannt – ist Spezialist im Bereich der Alten Musik, und gerade diese Musik ist ein wichtiger Teil unseres gemeinsamen europäischen Kulturerbes, das im Fokus des diesjährigen Festivals „Berg und Meer. Sharing Heritage” steht. Darüberhinaus war es zur Zeit der späten Renaissance- und frühen Barockmusik, als sich Volks- und Kunstmusik ernsthaft inspirierten. Geographische Grenzen und Genreunterschiede in der Musik verwischen sich. Im ergreifenden Raum in der Kirche von Løgumkloster spielt eine Auswahl der Mitglieder von CoCo ein Programm, das von italienischer Musik geprägt ist, unter anderem Vivaldi, Corelli, Soler, Merula, Uccellini und viele andere. Im 17. Jahrhundert gab es wie heute Jam-Sessions – insbesondere in Italien. Die Musiker kannten eine Menge „grounds“, über denen sie improvisierten, und die Musik war häufig zum Tanzen gedacht. Die zeitgenössischen Komponisten schrieben ihre Ideen und Improvisationsvorschläge auf. Mit diesen niedergeschriebenen Improvisationen als Ausgangspunkt schaffen die Musiker von CoCo ihre eigene Jam-Session in der Sprache des Barock. CoCo feierte 2016 sein 25-jähriges Jubiläum. Auch wenn der Ausgangspunkt – die Barockmusik – formell gesehen mehrere hundert Jahre alt ist, zeichnet sich CoCo durch eine große Begabung aus, mit dem Publikum zu kommunizieren – die Musik wird lebendig, wichtig und zeitgenössisch. CoCo tritt überall in Dänemark, Europa und zuweilen auch anderen Kontinenten auf und zählt zu den führenden Ensembles der Alten Musik, so dass es nicht weniger als eine kleine Sensation ist, dass wir es bei folkBALTICA begrüßen dürfen. Die dänische Tageszeitung Politiken schreibt „Concerto Copenhagen feierte Europas musikalisches Kulturerbe mit Musik, die zeigte, warum wir musikalische Spezialisten brauchen.“