20:00 - 22:30

Old sounds, new sonics

Auferstehungskirche Ellenberg, Holtenauer Str. 13b, 24376 Kappeln

Donnerstag 18.05.2017
20:00
Auferstehungskirche Ellenberg
Holtenauer Str. 13b, 24376 Kappeln

Vorverkauf 20 EUR
Abendkasse 23 EUR

Klaus + Co. Kappeln bietet einen Shuttle-Service zur Spielstätte, der Auferstehungskirche Ellenberg, an.
Da die Parkmöglichkeiten rund um die Kirche sehr begrenzt sind, können Sie auf dem Gelände von Klaus + Co. Kappeln in der Bernard-Liening-Straße 28 parken und sich ab 19 Uhr von zwei Shuttle-Bussen zwischen Parkplatz und Kirche hin und her fahren lassen.


Jansberg mit Terra Nova (DK)

Henrik Jansberg: Geige
Rasmus Brylle: Perkussion
Morten Puper: Piano
Rasmus Fribo: Saxofon, Gitarre, Synthesizer 

Geiger, Lehrer, Komponist, Gewinner zahlreicher dänischer Musik-Preise – Henrik Jansberg gehört in seiner Heimat zur „goldenen Generation“ der Folk-Musiker. Seine Arrangements sind überaus reizvoll: lebendig und abwechslungsreich. Pulsierend und wild, ruhig und traditionell dann wieder innovativ und neu. Er kombiniert auf erstaunliche Art und Weise elektronische Klänge mit Folk-Melodien.

In Kappeln können sich die Besucher mit ihm in neue Welten der FolkMusik träumen. Daher heißt sein neustes Album und Musikprojekt auch „Terra Nova“. Es ist eine Reise zu neuen Ufern in Jansbergs Musik und persönlicher Entwicklung und die Entdeckung neuer Möglichkeiten was FolkMusik „kann“.

 

Joanna Słowińska (PL)

Joanna Słowińska: Gesang
Jan Słowiński: Geige
Stanisław Słowiński: Ak. & el. Geige
Justyn Małodobry: Bass
Adam Stępniowski: Schlagzeug 

Wie auch Henrik Jansberg arbeitet die polnische Sängerin und Geigerin Joanna Słowińska im Spannungsfeld zwischen dem Akustischen und dem Elektroni- schen. Słowińska ist als grenzsuchende Künstlerin bekannt, die stetig nach neuen Ausdrucksmöglichkeiten und Interpretationsmitteln sucht. Ihr neuestes Projekt „Archipelago“ hat seinen Ausgangspunkt in uralter slawischer Musik und Gesang, welche mit großer künstlerischer Integrität und Mut in unsere Zeit gebracht werden. Słowińskas Ausdruck ist ergreifend, facettenreich und sie be- nutzt jede nur denkbare Ausdrucksform. Sie erhielt zahlreiche Preise; die Frankfurter Allgemeine Zeitung spricht von „großer Virtuosität und Spielfreude“ und Kenner vergleichen ihre Persönlichkeit mit der von Cesária Évora.

 

Vielen Dank unserem Konzertsponsor:

A1-Festival2015.indd