folkBALTICA auf dem Weg in eine stabile Zukunft

Ein Team bestehend aus verschiedenen Akteuren von nördlich und südlich der deutsch-dänischen Grenze hat sich am 27. August 2014 in Flensburg getroffen und die ersten Weichen gestellt für eine stabile Zukunft des Festivals folkBALTICA. Da sich die folkBALTICA gGmbH, welche das Festival in den letzten 9 Jahren getragen hat, auflösen wird, haben sich die unten genannten Akteure auf den Weg gemacht einen Verein zu gründen, der zukünftig die Organisation des Festivals übernehmen soll. Derzeit wird mit zukünftigen Partnern über eine Mitgliedschaft im Verein verhandelt.
folkBALTICA hat sich in den letzten Jahren zu einem wegweisenden und großen Festival in der europäischen Folkmusikszene entwickelt. Es ist ein wiedererkennbares Festival mit einem einzigartigen Profil, das perfekt in das deutsch-dänische Grenzland und die Ostseeregion passt. Die Gründung eines Vereins soll dem Rechnung tragen und eine zuverlässige und professionelle Organisationsplattform für das Festival sein.

Gleichzeitig laufen bereits die Planungen für das folkBALTICA-Festival 2015, welches vom 6. bis 10. Mai 2015 im deutsch-dänischen Grenzland stattfinden wird. Harald Haugaard, künstlerischer Leiter des Festivals und des folkBALTICA-Jugendensembles, steht einer Fortsetzung seiner Tätigkeit positiv gegenüber und hat bereits erste konzeptionelle Überlegungen für das Festival im nächsten Jahr angestellt.

Auch die erfolgreich gestarteten Klappstuhl-Konzerte im folkBALTICA-Büro in der Norderstraße 89 in Flensburg werden fortgesetzt. Das nächste findet im Herbst 2014 statt.

Absender:
- Bund Deutscher Nordschleswiger
- Harald Haugaard
- Kulturbüro der Stadt Flensburg
- Landesarbeitsgemeinschaft Folk Schleswig-Holstein
- Landesmusikrat Schleswig-Holstein
- Sydslesvigsk Forening (SSF)
- Kommune Sønderborg