Menü

nord · süd

LianaMilla ViljamaaFrigg

  • Liana
  • Milla Viljamaa
  • Frigg

Vorverkauf 30 EUR
Abendkasse 33 EUR

Hörprobe
Ticket kaufen

Freie Platzwahl

Samstag · 09.05.2020 · 20:00

Flensburg
Duborg-Skolen, Ritterstraße 27

Milla Viljamaa (FIN), Liana (PT) & Frigg (FIN)

Milla Viljamaa (FIN): Klavier

Liana (PT)

  • Liana: Gesang
  • António Dias: Gitarre
  • Nelson Aleixo: Gitarre
  • Francisco Gaspar: Kontrabass

Frigg (FIN):

  • Juho Kivivuori: Kontrabass 
  • Esko Järvelä: Geige
  • Petri Prauda: Mandoline, Citter
  • Anssi Salminen: Gitarre 
  • Laura Airola: Geige
  • Tero Hyväluoma: Geige
  • Tommi Asplund: Geige 

Das 16. folkBALTICA Festival würdigt auf verschiedene Weise das 100-jährige Jubiläum der Grenzziehung in Nord- und Südschleswig. Beim „Grenzenlos“-Konzert wird das Thema nord · süd“ in Bezug auf die hiesige Region Sønderjylland-Schleswig interpretiert (siehe S. 34). Beim Konzert am Samstag in der Duborg-Skolen wird „nord · süd“ hingegen in einer größeren europäischen Perspektive gesehen, mit Musik aus Finnland und Portugal. Musik von jeweils einem Ende Europas. Musik aus dem Norden und aus dem Süden.

Eigentlich müsste das Konzert „nord · süd · nord“ heißen, denn das Konzert wird von der diesjährigen Hauskünstlerin, der finnischen Pianistin Milla Viljamaa, mit einem Solokonzert eröffnet. Sie hat mit ihrem expressiven Spiel und ihrem beständigen lyrischen Schaffensdrang dazu beigetragen, den finnischen Tango herauszufordern und zu erneuern. Die finnische Leidenschaft wird von einer portugiesischen abgelöst, wenn die Fado-Sängerin Liana mit ihrem Ensemble die Bühne betritt. „Fado“ bedeutet „Schicksal“ und war ursprünglich der Gesang der Armen und Ausgestoßenen. Er ist voller Sehnsucht und Heimweh und wird häufig von einer portugiesischen und einer klassischen Gitarre begleitet. Liana ist eine von Portugals führenden Fado-Interpretinnen und -Erneuerinnen. Seit ihrer Kindheit singt sie traditionellen Fado und hat zweimal den nationalen Fadopreis „Grande Noite do Fado“ gewonnen. Mit ihrem letzten Album „Embalo“ („Wiegenlied“) kehrt sie zu ihren Wurzeln und zum traditionellen Fado zurück.

Am Ende geht die Reise wieder zurück nach Finnland mit einem wahren musikalischen Feuerwerk, aufgeführt von sieben heißblütigen Spielleuten aus dem sonst so kalten Norden. „Frigg“ hat mit seinem ausdrucksstarken, virtuosen Spiel und einfallsreichen Arrangements sein Publikum schon fast überall auf der Welt erobert, unter anderem bei folkBALTICA 2010 und 2017. Das enge Zusammenspiel zwischen den vier Geigen, Gitarre, Mandoline und Kontrabass, das sie mit viel Energie und Humor würzen, reißt den meisten die Füße unter dem Boden weg. „Frigg“ ist ganz einfach eine der weltbesten Folkbands. Die Rezension der BBC trifft es ins Schwarze: „Fantastic, fantastic band. It doesn`t get much hotter than that.”